Indians erhalten Oberliga-Zulassung

Der ECDC Memmingen hat das Zulassungsverfahren für die kommende Oberliga-Saison erfolgreich abgeschlossen. Die Indians erhielten vom Deutschen Eishockey Bund (DEB) am gestrigen Abend eine positive Rückmeldung zur Zulassung, sie sind damit im vierten Jahr in Folge ein fester Bestandteil der Oberliga-Süd.

Trotz des abrupten Abbruchs der letzten Saison und zahlreicher offener Fragen bzgl. des weiteren Vorgehens ab Herbst, konnten die Memminger die Voraussetzungen des Verbands erfüllen. Zwölf andere Teams der Südgruppe, darunter auch die Aufsteiger aus Landsberg und Passau, wurden ebenfalls zur anstehenden Spielzeit zugelassen. Mit dem EV Füssen, Landsberg und Lindau befinden sich wieder drei angrenzende Vereine im Teilnehmerfeld, was von den Teams aus Regensburg, Rosenheim, Deggendorf, Garmisch, Peiting, Selb, Weiden, Höchstadt und Passau komplettiert wird.
„Wir sind froh, eine weitere Hürde erfolgreich gemeistert zu haben. Die harte Arbeit im Hintergrund wurde wieder einmal belohnt“, betont Vorstand Helge Pramschüfer, der explizit auch Sponsoren, Unterstützern und Fans danken will.

Als weitere wichtige Vorbereitung auf die anstehende Spielzeit wird aktuell in der Memminger Eissporthalle fleißig gearbeitet. Vor kurzem wurde mit Spezialfarbe ein weißer Untergrund geschaffen, der das Problem des „grauen Eises“ langfristig lösen soll. Der ECDC Memmingen begrüßt diese Lösung und bedankt sich bei den zuständigen Personen für die Umsetzung.

Bild: ECDC

Der Beitrag Indians erhalten Oberliga-Zulassung erschien zuerst auf ECDC Memmingen Indians.